Autor: Notfallpädagogik - Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. | 27.10.17, 09:02

Leben am Limbus - Die Situation im Nordirak

Im August jährte sich der durch den IS begangenen Genozid im Ninewar, (Sinjar Gebirge) zum dritten Mal. Ein schwerer Tag für die Jesiden aus dieser Region, voll grauenvoller Erinnerungen und Schmerz bei den Gedanken an die Verstorbenen und noch Vermissten. Man sieht den Menschen den Schrecken und den Horror des Erlebten an diesem Tag besonders an.

Und gleichzeitig kommt eine neue Dimension der Verzweiflung hinzu. Mit dem dritten Jahrestag seit dem Genozid und der Vertreibung ändert sich ihr Status von Binnenflüchtlingen zu Langzeit-Binnenflüchtlingen. Dies bringt zwar auch rechtliche, ökonomische und politische Konsequenzen mit sich, vor allem aber hat es moralische und menschliche Konsequenzen. Die Hoffnung, bald nach Hause zu können und den Wiederaufbau der Heimat tatkräftig und mit Würde anzupacken, rückt in weite Ferne. Die Zukunft ist ungewiss. Und damit schwindet ein großer Teil der Antriebskräfte und der Lebensenergie. Für viele Menschen wird es zum täglichen psychischen Kampf, nicht ans Aufgeben zu denken.

Denn obwohl das Sinjar-Gebirge seit Oktober 2016 vom IS befreit ist und viele Menschen schon die Hoffnung hegten, bald wieder in die Heimat zurück zu dürfen, ist seit Beginn dieses Jahres ein erneuter bewaffneter Konflikt ausgebrochen. Dieses Mal zwischen zwei innerpolitischen Milizen verstärkt durch Luftangriffe einer außenstehenden Regierung.

Damit ist die Rückkehr für viele zu ungewiss und zu gefährlich. Für viele beginnt hier der ernsthafte Gedanke an eine weitere Migration, legal oder illegal. Oder es bleibt nur abzuwarten.

Der geplante Spielplatz ermöglicht es den Kindern in den Flüchtlingslagern durch Spielen wieder Spaß und Freude zu erleben, eine so wichtige Grundlage für die seelische Gesundheit der Betroffenen.

Ein Auszug aus dem aktuellen notfallpädagogischen Magazin [welt]blick exklusiv für euch, bevor das Magazin veröffentlicht wird! – Autorin Jessica Pentrice

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um Einträge zu kommentieren.
Bitte warten ...

0 Kommentar(e) zum Eintrag vorhanden