Autor: Andrea Geser-Novotny | 04.12.19, 12:38

Morgen ist wieder Bubu Tag

Hallo ihr Lieben,

wisst ihr, welcher Tag in der Woche mein Lieblingstag ist? Genau, Bubu-Tag! Immer donnerstags besucht Bubu die Schule. Und ich warte ganz gespannt darauf, was Bubu mir dann nach der Schule vom aufregenden Schultag erzählt.

Lest selber, wie aufregend Bubu´s Schultag letzte Woche war.
Übrigens kleiner Tipp: wenn ihr uns auf Facebook folgt, bekommt ihr recht zeitnah den Bericht ;)

"Gestern war wieder ein ganz besonderer Tag für mich (Bubu) in der Schule, denn ich hatte meine "Lehrerin" mit dabei, die mich genau beobachtete. (Unser Projekt wird in einer Masterarbeit an der Pädagogischen Hochschule Weingarten evaluiert, die angehende Lehrerin ist deswegen Bubu mit Abstand gefolgt, um sich ein Bild von der Arbeit vor Ort zu machen). Die Lehrerin hat dann auch bei den Kindern nachgefragt, welche Note sie denn Bubu geben würden. Nach einigem Überlegen (ist ja klar, sowas muss schon gut überlegt sein) waren sich alle sicher, dass es eine 1 geben muss. Außer in Mathe meinten die Drittklässler, das müsse Bubu noch etwas üben.

Diese Gelegenheit hatte ich (Bubu) dann auch, als ich mit einem Jungen unterwegs war, der sich gerade in seiner Klasse nicht wohl fühlt. Seine Klassenlehrerin hatte mich deswegen gebeten mit ihm eine Runde unterwegs zu sein. Und da ich mich mal wieder im Schulhaus verlaufen hatte, aber ganz dringend aufs Klo musste, war er der perfekte Wegweiser.
Der Junge meisterte seine Aufgabe perfekt- so schnell war ich noch nie zur Toilette gekommen (ihr habt ja keine Ahnung wie große die Schule sein kann), und er versprach mir mich auch icht alleine zu lassen, sondern zu warten.
Als ich zurück kam machte ich ihm den Vorschlag noch einen Umweg über die Bücherei zu nehmen, um dort ein bisschen auszuruhen, da der Weg ja schon sehr lang sei. Also saßen wir eine Weile in der Bücherei und kamen ins Gespräch über Freizeit, Freundschaft und Mathe. Ausgerechnet Mathe. Der Junge meinte, dass sei gar nicht so schwer. Und er versuchte mir zu erklären wie es funktioniert. Er war wirklich sehr geduldig und schaffte es doch tatsächlich mir die äh, geteilt, also ähm, naja zu erklären, wie ich 6 durch 2 teile. Wow, das hatte bisher noch keiner geschafft, nicht einmal meine Lehrerin. Also musste das anständig honoriert werden und mit Hilfe der Büchereimama basteltet ich eine Medaille für den besten Mathelehrer der Welt! Diese Auszeichung machte ihn sichtlich stolz. Danach gingen wir dann wieder zurück, und weil wir ja nicht erzählen konnten, dass wir uns ausgeruht haben, erzählte ich einfach in der Klasse, dass wir alle Toiletten besucht haben (das sind ganz schön viele). Der Junge setzte sich in der Zwischenzeit auf seinen Platz zurück, betrachtete liebevoll seine Medaille in seiner Hand und legte sie vorsichtig in sein Mäppchen...
Schön, dass ich wieder einen neuen Freund gefunden habe und dann noch einen, der mir Mathe so gut erklären kann."

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um Einträge zu kommentieren.
Bitte warten ...

0 Kommentar(e) zum Eintrag vorhanden