Projektübersicht

Wir gründeten 2014 den gemeinnützigen Verein „lichtes leben e.V.“, um einen Ort ins Leben zu rufen, an dem Gemeinschaft zugunsten von Bildung, Bewusstwerdung und Heilung gelebt und an die Gesellschaft weitergegeben werden kann. Eines unserer zentralen Themen ist der eigentumsfreie Umgang mit Immobilie, Boden und Wohnraum in Gemeinschaft. Wir fühlen uns hierbei einer optimalen, ganzheitlichen und ökologischen Umsetzung verpflichtet.

Kategorie: Bildung

Stichworte: Ökologie, Seminarzentrum, Gemeinschaft, Rückzug, Natur

Finanzierungszeitraum 10.02.2016 09:37 Uhr - 19.03.2016 23:59 Uhr

Realisierungszeitraum des Projektes: Ab Frühjahr 2016

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Idee: Mit dem Falkenhof soll ein Ort geschaffen werden, an dem Natürlichkeit wieder Einzug hält; ein Platz, an dem Gemeinsinn Leben und Liebe fördert; an dem wir Menschen zusammenführen, unterstützen und inspirieren, ihre Potenziale, ihre Kraft und Lebensaufgabe zu finden, zu leben und weitergeben zu können.
Das Projekt: Der Falkenhof ist ein Dreiseitenhof aus dem Jahr 1914 in Beerfelden, im Odenwald. Hier entsteht ein Seminarzentrum, ein Ort des Rückzugs, der Ruhe und Erholung und des gemeinschaftlichen Lebens.
Weitläufige Wiesen-, Weiden- und Agrarflächen inklusive einer eigenen Quelle sind die Grundlage der Eigenversorgung mit ökologischen Lebensmitteln sowie der Tier- und Pferdehaltung. Die ruhige und landschaftlich reizvolle Lage lädt zu langen Wanderungen ein.
Das Angebot: Die Größe und Vielseitigkeit des Falkenhofs bietet viele Möglichkeiten des gemeinschaftlichen Lebens und der Mitarbeit (Landwirtschaft, Garten, Gastronomie, Hauswirtschaft), aber auch der Ruhe und des Rückzugs.
Der Falkenhof - Retreat ist für Menschen gedacht, die in sich das Bedürfnis nach Bewusstwerdung spüren, die durch Krankheit oder Schicksalsschlägen nach einer Neuorientierung suchen oder vorbeugend eine Auszeit nehmen wollen. Er ist auch gedacht für Menschen, die mit natürlicher Ernährung und einer integralen Yoga- und Meditationspraxis nach neuen Ansatzpunkten für ihr Leben suchen. Therapieangebote: Physiotherapie, heilpraktische Behandlungen, Bioenergietherapie, Gesprächstherapie sowie therapeutisches Arbeiten mit Pferden.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es Wohn-, Lebens-, und Arbeitsraum für eine generationsübergreifende Lebensgemeinschaft sowie Rückzugsräume für Kurzzeit-, Langzeit-, und Arbeitsgäste zu realisieren. Durch die weitgehend barrierefreie Architektur wird es auch Menschen mit Behinderungen ermöglicht, am gemeinschaftlichen Leben und an unseren Angeboten teilzunehmen.
Auf dem Falkenhof entstehen Zimmer und Wohnungen für die Lebensgemeinschaft und für Gäste. Außerdem wird es Meditations-, Yoga-, Seminar- und Therapieräume, eine Bibliothek, einen Wellnessbereich mit Sauna und eigenem Quellteich im Saunagarten geben. Desweiteren entstehen ein Hofladen, ein Speisesaal mit Terrasse und Küche für Gäste, ein Café mit kleiner Bäckerei und Dachterrasse. Für die Pferdehaltung sind Stallungen mit Zugang zu großen Wiesen geplant.
Zur Zielgruppe gehörst Du und jede(r), der Interesse hat, sich für einige Zeit aus dem Alltag zurückzuziehen, sich auf sich selbst zu besinnen, die eigenen Potenziale zu erkennen. Menschen, die Freude an Yoga, Meditationen und Entspannung haben, die hochwertiges, vegetarisches Essen mögen, die an gemeinschaftlichem Leben interessiert sind oder einfach den Wunsch haben, Zeit in der Natur zu verbringen, oder mit Pferden zu sein.
Wenn Du bei uns Seminare mit Kleingruppen im Bereich Yoga, Meditation oder alternative Heilmethoden veranstalten möchtest seid ihr herzlich willkommen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wenn Du mit uns gemeinsam einen Ort erschaffen möchtest, an dem sich Menschen und Tiere begegnen, an dem Bildung, Bewusstwerdung und Heilung gelebt und an die Gesellschaft weitergegeben werden können, wenn Du in Dir das Bedürfnis spürst, das Leben auf der Erde zu verändern und mitzugestalten, dann ist Dein Beitrag bei uns genau richtig.
So können wir gemeinsam zukünftige Lebensformen erlebbar und erfahrbar machen, um so als Beispiel für andere voranzugehen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Vieles haben wir bisher in Eigenarbeit und Eigenfinanzierung erreicht: Visionen niedergeschrieben, Ideen gesammelt, unseren Verein „lichtes leben e.V.“ gegründet, die Gemeinnützigkeit beantragt und erhalten, Stallungen und Scheunen vermessen, Pläne gezeichnet, mit Handwerkern gesprochen, Aufmaße erstellt, weitere Pläne gezeichnet, Zustimmungen der Stadtverordnetenversammlung eingeholt…
Zu den nächsten großen Schritten gehören die Erstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans, die Bauleitplanung, die Änderung des Flächennutzungsplans, Bauanträge etc. Da dies alles nicht allein durch Engagement, Optimismus und Herzblut realisiert werden kann, brauchen wir Deine Unterstützung. Mit Deiner Spende leistest Du einen wichtigen Beitrag, um die vielfältigen Aufgaben in der Projektentwicklung zufriedenstellend fortführen zu können.
Herzlichen Dank

Wer steht hinter dem Projekt?

Träger unseres Projektes ist unser gemeinnütziger Verein lichtes leben e.V. Schlenkgasse 9, 64342 Seeheim-Jugenheim, Tel. 06257/ 9188166, lichtes-leben.de, info@lichtes-leben.de
Wir sind Menschen, die ihre Vision eines gemeinschaftlichen Lebens geprägt von Achtung, Wertschätzung, Mitgefühl und liebevollem Umgang mit allen Geschöpfen unserer Erde, für alle Interessierte, verwirklichen möchten.

Mit dabei sind:
Klaus Hohlmann: Handwerksmeister, Bioenergietherapeut, Spiritueller Lehrer, 1. Vorsitzender unseres Vereins. Er bringt als Initiator unseres Gemeinschaftsprojekts immer wieder neue Ideen und beständigen Einsatz.
Andrea Hohlmann: Erzieherin, Bioenergietherapeutin, Yogalehrerin, Mitinitiatorin unseres Gemeinschaftprojektes. Sie behält als 2. Vorsitzende den Überblick und macht unsere Öffentlichkeitsarbeit.
Lisa Hohlmann: Erzieherin. Sie bringt jungendlichen Schwung in unsere Gruppe und ist Mitinitiatorin unserer Crowdfundingkampagne.
Claudia Fröhlich: Architektin, Reit / Pferdetrainerin mit B -Lizenz, Schatzmeisterin unseres Vereins. Sie zeichnet unermüdlich unsere Pläne und hat Freude daran einem alten Hof einen neuen Sinn zu geben.
Tanja Wälzholz: Consultant - Projektmanagement, Beratung für ethische Unternehmensführung. Sie hält unsere Zahlen im Blick und als Prädikantin die seelischen Belange.
Holger Rehberg: Unser Mann für nachhaltige Akquise & Fundraising, Tischler a.D., "KiKG®- Körperarbeit zur PrEssenz" / Lebensbegleiter.
Petra Stutz: Heilpraktikerin, Dozentin für Homöopathie, Krankenschwester, Öffentlichkeitsarbeit und Mitinitiatorin unserer Crowdfundingkampagne.

Wir werden als Lebensgemeinschaft den Retreat und Seminarbetrieb betreiben, Mensch und Tier versorgen, Haus und Hof zusammenhalten…

Unser Verein und unser Projekt – Falkenhof – ist keiner Religion oder religiösen Gruppierung zugehörig, vertritt keine Dogmen und ist weltanschaulich frei und offen.